Frankfurt im Julie Roger Haus des Frankfurter Verbandes konnten die Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen ihre Auszeichnung persönlich von Prof. Böhm entgegennehmen. Heimleiter Armin Blum dankte allen Beteiligten für ihr Engagement und Fachlichkeit. Sankt Pölten am 27. Oktober war es soweit. Die MitarbeiterInnen der Caritas Pflegeeinrichtung Sankt Pölten bekamen ihr Zertifikat von Prof. Böhm persönlich überreicht. Mitarbeiter, Gäste und Freunde des Hauses konnten neben den emotionalen Ansprachen der Leitungen einen Vortrag von Prof. Böhm erleben. Aachen vom 07.-09. September fand bereits zum 5. mal der Kurs "Alte verstehen lernen" statt. Auch diesmal konnten die TeilnehmerInnen Sichtweisen ändern und ihre Toleranzgrenzen erhöhen. Landeck mit zahlreichen Gästen wurde im Altenheim Landeck die 5. Rezertifizierung gefeiert. Damit ist diese Einrichtung als Erste seid 10 Jahren Zertifiziert. Zu diesem Jubiläum gratulierte Prof. Böhm persönlich. Für die kontinuierliche Umsetzung, Weiterentwicklung und für das persönliche Engagement der MitarbeiterInnen erhielten alle Beteiligten die ENPP-Böhm Ehrennadel in Bronze. Aachen Vom 16.02.-18.02.2011 fand der 4. Kurs Alte verstehen lernen im Seniorenzentrum Lourdesheim in Aachen statt. Es war erneut eine gemischte Gruppe von Kranken-und Altenpfleger/innen, Pflegeassistenten, Alltagsbegleitern, Reinigungskräften und Hospizhelfern. Der Abschlusstenor lautete einstimmig:"Ich dachte ich mache das Richtige, aber mir wurden die Augen für den richtigen Weg durch diesen Kurs geöffnet. Ein perspektiven Wechsel fand statt."
Frankfurt - Pressemitteilung Schervier Altenhilfe in Frankfurt: Führend in der Demenzpflege und –betreuung ENPP-Rezertifizierung bescheinigt hohes Qualitätsniveau.
Zertifizierung nach Böhm abgeschlossen - Malteserstift St. Nikolaus Als erste Einrichtung der Malteser Rhein-Ruhr gGmbH wurde das Malteserstift St. Nikolaus mit dem Demenz-Wohnbereich Schifferbörse in Duisburg-Ruhrort zertifiziert.
Agaplesion Markus Diakonie Frankfurt 
Agaplesion Markus Diakonie Frankfurt PM-Fachtag und Zertifikatsübergabe
Am 19. Juli   hatten Frau Geese und ich Gelegenheit, der Prüfung unserer Mitarbeiter die derzeit eine berufsbegleitende Weiterbildung zum psychobiographischen Pflegemodell nach Erwin Böhm absolvieren, beizuwohnen . . .
N e w s   a u s    d e n   E i n r i c h t u n g e n
Ich hatte die Gelegenheit dem interessierten Bundesgesundheitsminister Gröhe, dem MdB Andreas Nick und kommunalen Vertretern der Politik über das Psychobiographische Pflegemodell nach Prof. Erwin Böhm zu berichten. Es war mir wichtig, dass die aktuelle Forderung der Politik, in Bezug auf Psychopharmaka und Freiheitsentzug, bei uns bereits seit mehreren Jahren umgesetzt wird. Ich konnte ihm berichten, dass wir in unserer Einrichtung nun seit 2005 erfolgreich mit dem Modell arbeiten. Uns ist es gelungen, durch die Arbeit mit dem Regelkreis ein Daheimgefühl zu vermitteln, so dass die Hinlauftendenz der Bewohner extrem minimiert wurde. Mittel die wir dazu nutzen, sind: die singuläre Biographie unserer Bewohner. Die von ihnen erzählten Stories geben uns Hinweise auf mögliche Impulse zur Stärkung der Ich – Wichtigkeit sowie auf die Milieugestaltung passend zur Schichtzugehörigkeit. An unserer Werkbank konnte ich ihm erklären, wie bedeutend es für die Bewohner ist, Alltagsnormalität zu erleben.   Diana Daubach Sozialdienstleitung St. Josef Dernbach
Am 18. August 2017
21.10.2017   Laienkurs Katharina Kasper ViaSalus GmbH Dernbach Stefanie Job ist gesundheits und Krankenpflegerin im St. Elisabeth Bad Hönningen  „Ich habe viele Grundlagen, neue Begriffen und Ansätze zum Psychobiographischen Pflegemodell kennengelernt. Ich habe mich sehr wohl gefühlt, nette gemischte Gruppe und Austausch. Es wurde alles sehr verständlich erklärt und es gab Raum für Fragen und „ Problemfälle“ im Berufsalltag". Danke für die Geduld und Erklärungen, es war sehr entspannt und offen. 21.10.2017 Der Seniorenzentren der Katharina Kasper ViaSalus GmbH: Dernbach, Rheinbrohl, Bad Hönningen und Andernach. Frau Roswitha von Piotrovski, gelernte Verwaltungssekretärin und jetzt als Rentnerin nochmal die Berufung als Betreuungskraft im Seniorenzentrum St. Agnes Dernbach „Es war sehr aufschlussreich, hat mir sehr geholfen Menschen mit dementiellen Veränderungen zu verstehen. Ich bin froh an diesem Kurs teilgenommen zu haben, Frau Daubach hat mir das Gefühl gegeben, als wäre ich schon lange als BetreuungsKraft tätig, den sie erklärt es so, dass ich alles sehr gut verstehen konnte!“